Der Bundesverband Patientenfürsprecher in Krankenhäusern e.V. (BPiK), das Patientenportal Saluway sowie der Bundesverband Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen e.V. (BBfG) rufen Kliniken und Krankenhäuser in Deutschland zur Teilnahme am vierten Tag des Patienten am 26. Januar 2019 auf. Ziel ist es, den Rechten von Patienten in Krankenhäusern mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen.

 

„Jedes Krankenhaus kann teilnehmen“, sagt BPiK-Vorsitzender Detlef Schliffke und betont, „dass mit minimalem Aufwand viel erreicht werden kann.“ Kliniken und Krankenhäuser, die sich am Tag des Patienten beteiligen möchten, haben die Möglichkeit, interessierte Bürgerinnen und Bürger mit

  • Vorträgen
  • Infoständen im Eingangsbereich
  • oder einer eigens für diesen Tag geschalteten Telefonhotline über ihre Rechte als Patient im Krankenhaus zu informieren.

Der BPiK unterstützt teilnehmende Kliniken und Krankenhäuser mit einer bundesweiten Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Darüber hinaus können sich interessierte Kliniken und Krankenhäuser für ihre regionale Pressearbeit folgende Mustervorlagen herunterladen.

Eine gute Orientierung für einen Vortrag zum Thema Patientenrechte bietet die Präsentation des BPiK.

Kliniken und Krankenhäuser, die weitere Fragen, Anregungen haben und sich insbesondere in die Übersichtskarte aller teilnehmenden Kliniken und Krankenhäuser am Tag des Patienten 2019 eintragen lassen möchten, wenden sich per E-Mail an info@bpik.de.